Guitar Hero Live

Guitar Hero Live angerockt

Lasst uns zum Beginn der dieser Preview eine kleine Zeitreise machen. Vor knapp zehn Jahren gab es, neben dem Wii-Aufschwung, einen riesigen Hype rund um Rock Band und Guitar Hero. Jeder musste mindestens eine Plastikgitarre sein eigen nennen und mit seinen Freunden um die Wette jammen. Ja, auch der Autor dieser Zeilen hat einen mittleren dreistelligen Betrag in solche Sachen investiert. Wie es aber nun so ist, war der Markt nach einer Weile stark übersättigt und die Spieler haben sich abgewandt.

Guitar Hero Live

Nachdem nun einige Zeit vergangen ist, scheint die Zeit reif für ein Revival zu sein, denn Activision hat mit Guitar Hero Live einen neuen Teil der ehemals beliebten Serie in der Pipeline. Ob sich ein erneuter Kauf einer Plastikklampfe lohnt oder ihr lieber einige Konzerte von lokalen Nachwuchsbands besucht, haben wir auf der gamescom 2015 für euch in Erfahrung gebracht.

Aus Fünf mach Sechs!

Bevor wir selbst Hand anlegen durften, wurden die Neuerungen bei Guitar Hero Live von dem sehr sympathischen Präsentator hervorgehoben. Schon allein die Änderungen an der Plastikgitarre zeugen davon, dass sich jemand Gedanken gemacht hat: Statt fünf unterschiedlich farbigen Buttons gibt es nun zwei Reihen, die sich in schwarz und weiß unterscheiden, mit jeweils drei Knöpfen. Die Zahl wurde als um eins erhöht, jedoch ist die Bedienbarkeit der Gitarre viel besser geworden. Während es für viele Spieler früher oft ein Krampf war, mit dem kleinen Finger den letzten Button zu bedienen, könnt ihr nun locker umgreifen.

Guitar Hero Live

Zwar muss man sich an die neuen Umstände erst einmal gewöhnen, doch schon beim ersten Song haben wir teilweise schon stark gerockt. Die Neuerungen an der Klampfe haben uns bereits sehr gut gefallen und es kam selbst in der kurzen Session ein echt gutes Gefühl auf.