Mario Kart 8 - Durchgezockt!

Mario Kart 8 – Durchgezockt!

Der Messiahs der Wii U ist endlich erschienen: Mario Kart 8!
Die PixelBros haben sich in das Renngetümmel geworfen und dabei, den einen oder anderen, blauen Panzer gefrühstückt, um euch einen Eindruck zum neusten Teil der beliebten Rennserie zu liefern.

Wenn wir das Spiel zum ersten mal starten, erhalten wir die standardmäßigen Modi, sprich der Grand Prix, Zeitrennen, Rennen nach eigenen Regeln und z.B. den Battle Modus.
Wie gehabt unterteilen sich die Schwierigkeitsmodi in verschiedene CC-Klassen, angefangen bei 50 CC, über 100 CC und 150 CC. Diese Klassen teilen sich nochmals in 8 verschiedene Cups á 4 Strecken auf (davon sind 4 Cups komplett neu und 4 aufpolierte Strecken aus alten Teilen der Serie).

Starten wir unser erstes Rennen müssen wir vorher noch eine Figur aus der bekannten Riege von Nintendocharakteren aussuchen und anschließend unser Kart oder auch Motorrad zusammenschrauben. Hier können wir uns verschiedene Gestelle, Reifen und Gleitschirme aussuchen, die ersten beiden wirken sich kombiniert mit dem Charakter auf die Fahreigenschaften im Spiel aus.
Sind wir nun endlich im Spiel angekommen, können wir uns an einer satten Optik in 720p und 60 Frames pro Sekunde erfreuen. Das Spiel sieht einfach sehr gut aus und man freut sich auf jede Menge Eyecandy an und auf der Strecke. Hervorzuheben sind dabei die Retrokurse: Zum Beispiel ist die Strecke Royal Speedway dermaßen hübsch aufpoliert, dass man gar nicht glauben kann, dass man sie tatsächlich schon vor gut 17 Jahren das erste mal befahren hat.
Wie schon erwähnt läuft das Spiel durchgehend butterweich, egal wie viele Effekte auf dem Bildschirm auftauchen. Auch im 2 Spieler Splitscreen ändert sich nichts daran.
Die Strecken machen durchgehend Spaß und es gibt soweit keine die schlechter designed als die Anderen ist. Alle Kurse sind thematisch an verschiedene Charaktere aus dem Super Mario Franchise angelehnt.

MarioKart8_Unterwasser

Nachdem in Mario Kart 7 das Gleiter-Feature eingeführt wurde, lässt euch Mario Kart 8 jetzt die Gravitation vergessen! Ihr fahrt teilweise an den Wänden oder der Decke der Kurse! Auch ist das Wasser kein Hindernis mehr für euer Kart, denn ab sofort könnt ihr Alternativwege unter Wasser suchen! Diese zwei Aspekte fordern von euch ein Umdenken aber es geht sehr schnell ins Blut über auch unter dem Meeresspiegel fahren zu können.

Die Auswahl der Items wurde bei Mario Kart 8 nochmals erhöht – so gibt es jetzt die Super Acht (man bekommt 8 Items auf einmal), die Wunderhupe (trifft Fahrer im Umkreis und zerstört Gegenstände, auch den blauen Panzer), die Topf-Piranha-Pflanze (schnappt nach Items, Münzen und Fahrern) und die Bumerang-Blume (ein Bumerang den man öfter verwenden kann).
Die Balance der Items ist gut gelungen, man hat jetzt mit der Wunderhupe sogar ein Item, mit dem man als erster Platz den blauen Panzer abwehren kann, doch leider erhält man die Hupe eher seltener wenn man an der Spitze des Fahrerfeldes steht.
Außerdem feiern die Münzen aus Super Mario Kart ihr Comeback! Auf der Strecke liegen verteilt Münzen herum, welche ihr aufsammeln müsst, damit eure Höchstgeschwindigkeit erhöht wird. Der Münzanzahl kann dabei die 10 nicht überschreiten. Dieser Faktor bringt erneut eine weitere strategische Komponente ins Spiel.
Ebenso wie der Fakt, dass man nur noch ein Item gleichzeitig besitzen kann. Früher war es möglich, dass ihr ein Item aktiv schaltet und noch ein Item auf Halde habt. So müsst ihr euch jetzt entscheiden ob ihr wirklich mit dem einen Item auskommt oder lieber euer Glück versucht, etwas besseres zu bekommen.

Die einzelnen Schwierigkeitsgrade bieten eine stetige Steigerung, aber werden nicht unfair schwer.
Nach wie vor frustrierend ist aber der blaue Panzer. Solltet ihr mal kurz vor dem Ziel getroffen werden und direkt danach noch einmal durch einen roten oder grünen Panzer, würdet ihr liebend gern den Tablet-Controller der Wii U der Luftpost in den Fernseher befördern.
Apropos Tabet: Das Spiel lässt sich komplett auf dem Tablet spielen oder ihr lasst euch darüber Informationen anzeigen (Platzierungen oder Minimap).
Leider wird im Multiplayer auch der Bildschirm auf dem Tablet geteilt. Das bedeutet, obwohl ihr nur zu zweit spielt und euer Mitspieler den Fernseher benutzt, seht ihr ihn auf dem Controller trotzdem.

Im Spielverlauf schaltet ihr neue Teile für euer Kart und auch neue Charaktere, mit denen ihr die Strecke unsicher machen könnt, frei.

Das Herzstück von Mario Kart ist nach wie vor der Multiplayer: Wie bereits erwähnt ist der gut gelungen und macht sehr viel Spaß. Zu zweit könnt ihr sogar gegen Spieler auf der ganzen Welt antreten. Überraschenderweise läuft dieser Onlinemodus sehr flüssig und ohne große Verzögerung, obwohl sich bei manchen Sessions Leute aus ganzer Welt in eurem Spiel befinden.

mario_kart_8_baby_rosalina

Welcher Modus leider komplett misslungen ist, ist der Battle-Modus. Dort gibt es keine separaten Arenen mehr, sondern es findet auf 8 regulären Strecken statt. Das bedeutet, dass ihr die ganze Zeit die Strecke abfahrt, aber kaum Leute zu Gesicht bekommt. Schade!
Ebenso enttäuschend ist die Charakterauswahl. Die Charaktere sind sehr repititiv. Warum müssen dort so viele Babies spielbar sein und nicht solche Charaktere wie Knochentrocken oder Petey Piranha?
Auch wirken die verschiedenen Ausführungen von Mario und Peach sehr uninspiriert!

Doch Alles in Allem ist Mario Kart 8 der erhoffte Überflieger für die Wii U und wird euch und eure Freunde einige wochenlang vor der Wii U fesseln! Es gibt eine ganz klare PixelBros Empfehlung für das Spiel!